DIE HISTORISCHE WEHRANLAGE IN HORKA
» einzigartiges Baudenkmal in der Region Oberlausitz-Niederschlesien «


DIE HISTORISCHE WEHRANLAGE IN HORKA
» einzigartiges Baudenkmal in der Region Oberlausitz-Niederschlesien «

DIE HISTORISCHE WEHRANLAGE IN HORKA
» einzigartiges Baudenkmal in der Region Oberlausitz-Niederschlesien «

  • Historischer Markt in der Wehranlage Horka am 12. Mai 2024

    Zum 18. Mal laden der Verein „Historische Wehranlage in Horka“ e.V. und die Evangelische Kirchengemeinde Horka zum Historischen Markt am 12. Mai 2024 rund um die Wehrkirche und in den angrenzenden Pfarrpark ein. Schon seit Wochen laufen die Vorbereitungen, um die Besucher mit einem abwechslungsreichen Programm zu unterhalten und zu erfreuen.

    Der Eintritt ist wie auch in den vorangegangenen Jahren frei. Wir bitten aber erneut um Spenden zur Außensanierung des Torhauses. Dieses Vorhaben konnte leider noch nicht in Angriff genommen werden, da der Verein für die Beseitigung materialbedingter Schäden am Wehrgang noch einmal eine größere Geldsumme einsetzen musste.

    Programm zum Historischen Markt am 12.05.2024

    •   9.30 Uhr Gottesdienst in der Wehrkirche
    • 11.00 Uhr Einzug des Burgvogtes mit seinem Gefolge
    • 12.00 Uhr Schafschur in Handarbeit
    • 12.30 Uhr Kirchenführung mit Besichtigung der Gruft
    • 13.00 Uhr Mittelalterliche Musik (Bühne)
    • 13.30 Uhr Schafschur in Handarbeit
    • 14.00 Uhr „Eulenspiegeleien“ Programm der Grundschüler (Bühne)
    • 14.30 Uhr Kirchenführung mit Besichtigung der Gruft
    • 15.00 Uhr Mittelalterliche Musik (Bühne)
    • 15.30 Uhr „Eulenspiegeleien“ Programm der Grundschüler (Bühne)
    • 17.30 Uhr Ausklang mit dem Posaunenchor

    Freuen Sie sich außerdem auf eine große Händlerschar, die neuen verrückten Spektakel mit Ritter Oche und seinen Spießgesellen und auf ein umfangreiches Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten und Getränken.

    Auch an unsere kleinen Gäste ist gedacht. Hexenkarussell, Bastelstraße, Korbflechten und Spieleangebote laden zum Mitmachen ein. Auf der Strohburg ist Toben angesagt und bei den Märchenstunden Abtauchen und Lauschen.

    Eine vom Heimatstubenteam liebevoll gestaltete Ausstellung erwartet Sie im Gemeinderaum an der Wehrkirche. In diesem Jahr möchten wir eine wichtige Horkaer Persönlichkeit vorstellen. Der junge Ludwig August Theodor Holscher kam vor 190 Jahren von Göttingen nach Rothenburg und übernahm 1837 die Pfarrstelle in Horka. Bis zu seinem Tod im Jahr 1888 wirkte er als Pfarrer und Historiker in Horka. Seine Heimatliebe drückte er in vielen der von ihm verfassten Gedichte und Texte sowie in seinen Zeichnungen und Bildern aus.  ein wichtigstes Werk erschien im Jahr 1856: „Die Parochie Horka“ mit den Ortschaften Ober-, Mittel- und Niederhorka sowie Mückenhain. Wir sind seinen Nachfahren sehr dankbar, dass sie uns für unsere Ausstellung wertvolle Familien-Erbstücke zur Verfügung stellen.

    Lassen Sie sich überraschen!!

    Die Ausstellung über den Pfarrer L. A. Theodor Holscher zeigen wir Ihnen erneut am 26. Mai 2024 in der Zeit von 14.00 -17.00 Uhr in den Heimatstuben im Gemeindeamt Horka.  

    Wir freuen uns auf viele Markt- und Ausstellungsbesucher.

Informationen
für Helfer
zum
Auf- und Abbau
des Historischen Marktes


Aufbau:
06.-11. Mai 2024


Abbau:
13. Mai 2024


12. Juli

Konzert Sefer i Jahn

Musik zum Träumen
Anoush Seferian (Violine, Gesang)
Oliver Jahn (Gitarre, Bass)
Freitag, 12. Juli 2024 um 19 Uhr


25. August

Sommer-Open-Air-Konzert für die ganze Familie

Wild Roses Crew aus Dresden – SoulJazzArtRockGospelFun

von „Ein Männlein steht im Walde“ bis „Heidenröslein“
Sonntag, 25. August 2024 um 17 Uhr


14. Dezember

Konzert bei Kerzenschein

Samstag, 14. Dezember 2024 um 17 Uhr



  • „Kaisers New World“ – Akkordeon World-Jazz

    „Kaisers New World“ – Akkordeon World-Jazz

    Das Konzert fand im Rahmen der Görlitzer Jazztage statt. Frank Kaiser (Gitarre), Valentin Butt (Akkordeon), Lukas Growe (Kontrabass), Hans Otto (Schlagzeug) Schon seit einigen Jahren ist es Tradition, dass im Rahmen der Görlitzer Jazztage jeweils ein Konzert in der Wehrkirche Horka stattfindet. Hier ein paar optische Eindrücke vom Abschlusskonzert der 27. Görlitzer Jazztage.

Horka

und die
Wehranlage

Über die früheste Besiedlung lassen sich nur Vermutungen äußern. Historiker gehen davon aus, dass Horka im Zuge der deutschen Besiedlung um oder kurz vor 1200 gegründet worden ist. Die Siedler waren Christen. Sie bauten mit der Anlage des Dorfes ihre Kirche. Die Siedlungsform wird als Waldhufendorf und Straßendorf bezeichnet.

Der Name Horka stammt von dem altslawischen Wort „gora” bzw. der wendischen Bezeichnung „hora” und bedeutet „auf der Höhe“ oder „auf dem Hügel”. Daraus ist abzuleiten, dass die ältesten Ansiedlungen um den Kirchberg erfolgten. Spätere Siedler legten ihre Gehöfte entlang des Weißen Schöpses an. Das Görlitzer Stadtbuch berichtet erstmals 1305 über Horka.

Das bekannteste und historisch wertvollste Baudenkmal der Gemeinde Horka ist das Ensemble der Wehrkirche. Die Kirche und der alte Friedhof sind von einer ringförmigen Wehrmauer umgeben. Sie hat einen Durchmesser von reichlich 50m. Die Wehranlage besteht überwiegend aus Feldsteinen und Granitfindlingen. Vermutlich ist sie ungefähr 800 – 900 Jahre alt. Die Mauerhöhe beträgt etwa 6m. Am Fuß hat die Mauer eine Stärke von ca. 1,5 m.

Zur Zeit der Hussitenkriege wurde sie zur besseren Verteidigung mit vielen Zinnen versehen. Der Innenhof der Wehranlage war eine sichere Zufluchtsstätte für die Dorfbewohner.

Die Gemeinde Horka besteht aus Oberhorka, Mittelhorka und Niederhorka, die heute baulich zusammen gewachsen sind. Damit ist Horka eines der längsten Dörfer im Landkreis Görlitz.


Links zu Horka und der Wehranlage

  • Gemeinde Horka
    Die offizielle Homepage der Gemeinde Horka.
  • Evangelische Kirchengemeinde Horka
    Die offizielle Seite der ev. Kirchengemeinde Horka.
  • von Gersdorff e.V.
    Das Geschlecht derer von Gersdorff gehört dem Oberlausitzer Uradel an. Am 3. Juni 2005 feierte die Gemeinde Horka (circa 18 km nördlich von Görlitz) ihr 700-jähriges Bestehen. Mehrfach waren Horka und umliegende Güter Jahrhunderte hindurch in Gersdorff’sc

Horka, Weißer Schöps/Neiße, Görlitz, Sachsen, 02923, Deutschland


Unser Verein

Wir, der Verein „Historische Wehranlage in Horka e.V.“ , wollen das Wahrzeichen unseres Ortes, das zugleich eine wichtige Sehenswürdigkeit des Freistaates Sachsens ist, erhalten.

Ziele des Vereins:

  • Erhaltung der historischen Wehrmauer und der dazu gehörenden Bauten.
  • Erforschung der Geschichte der Wehranlage in Horka.
  • Erhöhung des Bekanntheitsgrades des Denkmals.
  • Förderung des kulturellen Lebens in und an der Wehrmauer.

Wenn diese Ziele auch Ihre Zustimmung finden, dann laden wir Sie ein, in unserem Verein mitzuarbeiten.
Wir freuen uns auf Sie!
Der Monatsbeitrag beträgt 2,50 Euro.
Sie erreichen uns über
Tel. 035892 59533 oder über unser Kontaktformular.


Vereinsflyer mit Antragsformular und Satzung

Vereine in Horka und Umgebung


Regionale Links Oberlausitz-Niederschlesien

  • Landkreis Görlitz
    Die ehemaligen Landkreise Löbau-Zittau, Niederschlesischer Oberlausitzkreis und die kreisfreie Stadt Görlitz bilden seit 01.08.2008 den neuen Landkreis Görlitz.
  • Oberlausitz-Bilder
    Bilder, Links und Infos von Horka und der Region Oberlausitz / Niederschlesien
  • Stadt Görlitz
    Willkommen bei der Europastadt Görlitz-Zgorzelec Online, … Offizielle Homepage der Europastadt Görlitz-Zgorzelec, Wirtschaft, Tourismus, Stadtinformation, Geschichte der Europastadt Görlitz-Zgorzelec , Rathaus …
  • Stadt Rothenburg/OL
    Die Stadt liegt im östlichen Teil des Freistaates Sachsen, im Niederschlesischen Oberlausitzkreis. Sie ist die östlichste Kleinstadt Deutschlands und zählt zu den ältesten Städten der Oberlausitz.

Nach oben scrollen